La Fattoria di Tatti

Umgebung

Um uns herum Naturschutzgebiete, Kunstparks, Thermalbäder, mittelalterliche Burgen, Dörfer und Kirchen, die etruskische Riviera, archäologische Stätten, Architektur verschiedener Epochen, traditionelle Esskultur, hochwertige Weine und geschätztes Olivenöl.

Die schönste Küste der Toskana.

Gerne helfen wir Ihnen, Ihre Reise und Ihren Aufenthalt bei uns zu arrangieren. Für Buchungen oder sonstige Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

  • Tatti
  • Die Fattoria befindet sich am Rande von Tatti, einem mittelalterlichen Dorf, dessen Geschichte vom Leben seiner urgeschichtlichen, bis im letzten Jahrhundert arbeitenden Bergwerke geprägt ist.
    Tatti hat seinen ursprünglichen Charakter bewahrt: seine Dorfmauern, den kleinen Turm und seine engen Sträßchen, die an antike aneinandergereihte Steinhäuser vorbei bis zum Dorfplatz führen, wo eine Zisterne das Niederschlagwasser sammelt.

    Auf hellumgrünter Hügelhöhe mit Meeresaussicht blickt Tatti auf Felder, Olivenhaine und Wälder, deren Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Pferd zurückgelegt werden können.

  • Strände, Flüsse und Thermalbäder
  • Sie haben die Qual der Wahl: Entlang der Küste schwimmen Sie in glasklarem Wasser, es gibt mehrere herrliche kleine Badebuchten, aber auch weitläufige weiße Sandstrände mit Dünen, Pinienwäldern und optimaler Infrastruktur, perfekt für Familien. Wir empfehlen Parco della Sterpaia, Parco Regionale della Maremma (Regionalpark der Maremma), verschiedene Oasen und Naturschutzgebiete sowie der Strand von Cala Violina oder Punta Ala.

    Beliebtes Ausflusgziel ist der von weichen Hügeln umgebene Accesa-See, zirka 25 Minuten von der Fattoria entfernt, ein idealer Ort zum Abschalten und Entspannen. Entdecken Sie ebenfalls die berüchtigten Thermalbäder aus der Römerzeit, reich an natürlichen, heißen Quellen: Calidario, Petriolo und Saturnia.

  • Kunststädte, Dörfer und Kirchen
  • Eines der schönsten Bauwerke der Toskana ist die asketische Abbazia di San Galgano, eine Zisterzienser-Abtei, im 12. Jahrhundert von Galgano Guidotti gegründet. Ungefähr zehn Minuten zu Fuß befindet sich die Einsiedelei Rotonda di Montesiepi. Außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist an diesem Ort das in einem Stein feststeckende Schwert des Heiligen Galgano.

    Immer einen Ausflug wert ist das mittelalterliche Städtchen Massa Marittima. Berühmt ist seine Piazza Garibaldi, ein dreiecksförmiger Platz, auf dem sich der imposante Dom von San Cerbone erhebt. Siena ist eine Stunde von hier entfernt, und, noch ein bisschen weiter, können sie die Tuffsteinstadt Pitigliano oder San Gimignano, Volterra und Florenz besichtigen.

  • Kunst- und Dokumentationsparks
  • Die Colline Metallifere, die toskanischen Erzhügel, sind ein bemerkenswerter technologischer und archäologischer Nationalpark, einer der ersten Themenparks Italiens.

    In der Gemeinde von Capalbio und in eine natürliche Vegetation eingebettet liegt der Giardino dei Tarocchi (Garten des Tarot), ein Kunstpark, von der französisch-amerikanischen Künstlerin Niki de Saint Phalle entworfen und ab 1979 gemeinsam mit ihrem Mann, Jean Tinguely, ebenfalls Künstler, realisiert. Il Giardino (der Garten) von Daniel Spoerri ist ein südlich von Siena liegender Skulpturenpark mit Installationen von 50 Künstlern. Der Kunstpark Nel giardino dei suoni (Im Garten der Klänge) von Paul Fuchs, einem Klangkünstler und Bildhauer, befindet sich ein Katzensprung von Tatti.

  • Archäologie und Umgebung
  • Die Maremma bezeugt im Hinterland und an seiner Küste große Spuren der bedeutenden etruskisch-römischen Kultur.

    Im archäologischen Park von Baratti und Populonia, auf beschilderten Wegen zu besichtigen, sind wichtige etruskische und römische Zeugnisse vorhanden. Der Park erstreckt sich zwischen den Hügeln des Vorgebirges von Piombino mit seinem außergewöhnlich schönen Blick auf den Golf von Baratti, wo sich einst die etruskisch-römische Stadt Populonia erhob.

    Nicht nur Spuren der etruskischen Tradition, das ganze Gebiet ist reich an archäologischen Funden aus der Urgeschichte und der Villanova-Kultur: Der Accesa-See, Vetulonia wie auch der archäologische Park Roselle; jedes Jahr findet hier ein Musik- und Theaterfestival statt.

  • Architektur und Weinkultur
  • Die Azienda Agricola Sequerciani produziert Naturweine
    nach Demeter-Richtlinien (im selben Besitz der Fattoria di Tatti)
    Gerne organisieren wir auf Wunsch eine Degustation auf dem Weingut.
    Für weitere Produkte und Informationen:
    sequerciani.it

    Die wichtigtsten DOC-Bezeichnungen der Maremma sind Scansano Morellino di Scansano Montecucco und unserer Region betreffend Monteregio aus Massa Marittima.
    Es gibt viele interessante Weinkantinen zu besichtigen auch von wichtiger zeitgenössischer Architektur wie Rocca di Frassinello

    von Renzo Piano und La Petra von Marco Botta.

    Wir beraten Sie gerne!

  • Events und sport
  • Im Sommer gibt es überall in der Gegend Volksfeste, sagre genannt, darüber hinaus die Konzerte des Grey Cat Jazz Festival, Qualitätsmusik auf den kleinen Dorfplätzen der mittelalterlichen borghi, in den Bergbau-Steinbrüchen, in den Parks und in den Schlössern.

    Unter den vielen Sportmöglichkeiten empfehlen wir Trekking, Rad fahren, Reiten, Golf und jeglichen Wassersport.